1. Thermalquellen und Spa

 

Donauregion ist berühmt durch seinen reichen Thermalquellen- und Spaanbot. Diese Thermalwasser wirkt günstig auf den Bewegungsapparat und seine Erkrankungen. Besucher dieses Regions sollen sich aus dem Anbot mehreren Saison- und Ganzjahr erholungseinrichtungen wählen. Wir empfehlen das Thermalbad im Komárno, Thermalbad im Patince, Wellness Hotel Patince oder Thermalbad Vadaš im Štúrovo besuchen.

pramen-patince

….

2. Festung im Komárno

 

Einen von den uneinbringlichen Schutzkomplexen seiner Ära umfasst Ort Komárno. Es geht um das größte Denkmal seiner Art auf der Slowakei, das mit seinem Ausmaß unikat aus dem europäischen Kriterium ist. Ist das größte Fortifikationsgebäude früheren Österreichisch-ungarischen Monarchie. Auch darum ist es in das vorläufigen Register von UNESCO eingeschreibt. Die Festung hat in der Vergangenheit gegen hunderttausenden Armee den turkischen Pascha standgehaltet.

ferdinandska-brana-komaro

3. Römisches Militärlager im Iža

 

Römisches Militärlager Kelemantia befindet sich 7 Kilometer östlich von Komárno beim Ort Iža, am Donauufer. Darüber, dass die Römer im Zeit den riesigen territorialen Aufschwung auf das ferne Norden kamen und übertraten Donau, zweifelt heute niemand. Einen Mahnruf von ihrer ehemaligen Anwesendheit ist auch Militärlager Kelemantia, das nicht weit vom Iža durch der Herrschaft von Kaiser Marcus Aurelius. Dieses Lager war ein Bestandteil des berühmten Grenzensystems Limes Romanus, das aber in 179 nach dem germanischen Anlauf gefallen ist.

kelemantia

4. Donauregion Cyklotrasse

 

Donauregionischer Teil des Donaucyklotrasses ist eine regionale Transittrasse, die längst des Flusses Donau führt und ist ein Bestandteil der langstreckenen Cyklomagistrale im Netz EuroVelo 6, die in der Länge von 3653 km längst den mehreren großen europäischen Flusses führt.

Ein Teil längst Donau ist auch als Donaucyklotrasse bekannt. Donaucyklotrasse ist nicht anspruchsvoll, aus diesem Grund ist auch für Kinder und älteren Menschen gepasst, passend ob auf Cyklotour, Rollschuhe, Runnen oder nordic walking.

cyklotrasa-eurovelo6

5. Komárno historisches Zentrum

 

Wenn Sie Donauregion besuchen, lassen Sie nicht die Komárno Zentrumbesichtigung eingehen. Sie können auf dem Platzt den General Klapka beginnen, wo auch das Rathaus ist. Es geht um ikonische neorenesanz Gebäude, das sich mit der Figur von einen Husar, der Klapkamarsch spielt, jeden Tag um 10.00, 12:00, 14:00 und 16:00 brüstet. Auf dem Hauptplatz befindet sich auch Zichy Palais, der schön äußerlich und innen ist. Ursprünglich hat man ihn im Zopfstil gebaut, nach einem destruktiven Erdbeben ist er aber mit einer Erneuerung und Ausbreitung im klassischen Stil  hindurchgekommt. Heute befindet sich in früheren Kurie permanente Exposition Donauregionsmuseum in Komárno, die sich den stürmischen Jahren aus der Lebensetappe den berühmten Komarner zuwendet – einen Schriftsteller Mór Jókai und Komponisten Üanz Lehár. In nächster Nähe befindet sich auch im neogotischer Stil gebautes Offizierspavillon, anklingend englische gotische Architektur. Auf der Front des Pavillons befindet sich die Anschrift VIRIBVS VNITS (Einheit macht stark – motto Franz Joseph I.) Dieses Gebäude diente ürsprunglich als Beherbergung den militärischen Offizieren und ihren Familien. Auf dem Pavillonhof befindet sich eine Zusammenarbeit zwischen Komárno und Komárom symbolisierte Brücke, eine Büste den Erforscher Ján Selyeh oder Amphitheater.

klapka ter

6. Brücke von Mária Valéria im Štúrovo

 

Brücke von Mária Valéria verbindet Städte Štúrovo und Ostrihom auf den gegensetzten Ufergeländen Donaus. Ins Betrieb wurde sie erstes Mal in 1895 übergeben und wurde nach der jüngsten, vierten Tochter den Österreichisch-ungarischen Kaiser Franz Joseph und Elisabeth Bavorska, bekannt als Sissi,  benannt. Im 1919 das waren tschechoslowakischen Truppen, die diese Brücke bedächtig beschädigten und im Jahre 1944 deutschen Truppen, die diese Brücke bombardiert haben. Bewohner auf beiden Ufergeländen Donaus haben wegen unfunktioneller Brücke bald 60 Jahre erschwerten Bedingungen sich mit Freunden und Verwandten zusammen zu treffen. Die Aufgabe der fehlenden Brücke auf längerer Zeit bedachte Wasserfahrzeug – FÄHRBOT, das jeden Tag nach präzisen Wegzeitbild fahrte, ist schon jetzt die Vergangenheit.

maria-valeria

7. Statue Ján Sobieský

 

Es war ein Herzog von Polen Ján Sobieski, der ausser strengen Kämpfen gegen den Türken, niederhaltete ein Kampf mit Unverständnis zwischen dem slowakischen, polischen und ungarischen Volk. Des Mannes, der überzeitliche Zusammengehörigkeit zwischen den Völkern schon im 17. Jahrhundert propagierte, hat man ihm die Ehre im Jahre 2008 im Štúrovo mit der Statueaufdeckung mit seinen Portrait erwiesen. Christliche Truppen unter seiner Führung bekämpften im Jahre 1683 turkischen Feind und so begann den europäischen Befreiungprozess unter dem turkischen Joch.

socha-jana-sobieskeho

8. Europa Platz

 

Europa Platz in Komárno gehört zu den neuartigen Denkmälern in der Donauregion. Es geht um eine untraditionelle Gebäudesammlung typischen für viele europäische Länder. Jedes Haus auf dem Europa Platz presentiert einen von den 36 Ländern und Regionen mittels charakteristischen architektonischen Glossen. Auf dem Platz befindet sich eine Statuegalerie „Európa”, die den Herrschern und bedeutenden historischen Persönlichkeiten presentiert.

europaudvar

9. Aussichtsreisen

 

Ideale Methode der Erkennung den historischen und natürlichen Schönheiten Donauregions sind Aussichtsreisen auf Donau und Waag. Durch diesen Aussichtsreisen sollen die Besucher umliegende Natur Donauregions mit erhaltenen Auenwälderresten erkennen oder sich die historischen Städtendenkwürdigkeiten aus solchem Winkel, die nicht aus dem Landes sichtbar sind, ansehen. Dank diesen Aussichtsreisen bildet sich der Besucher anderer Bild und Ausmaß über Lokalitäten, die ihm schon bekannt aber nicht bis jetzt entdeckt sind.

Vyhliadkové plavby Komárno - Štúrovo

10. Gastronomie & Donauregionsweinweg

 

Gastronomischen Spezialitäten Donauregions gehören zu den bekanntesten und deutlichsten kulinarischen Schmucksachen der Slowakei. Typischen, regionalen Mähler sind durch der ungarischen und turkischen Küche beeinflusst. Zu den chmeckenden Mählern gehört das unwegdenkbare ausgezeichnete Wein. Kellerwirtschaft hat in dieser Region hundertjährige Tradition. Zauber den donauregionischen Kellereien und famosen Weinen können Sie auch dank dem Verein den begeisterten Weinhäuern in Mužla. Ein lockeres Mahl verbintet sich in der Region mit Wein und zaubert euch unvergessbaren gastronomischen Erlebnisse hin. Herzlichkeit, das Entgegenkommen, häuslische Atmosphäre und Gastfreiheit sind eine Dominante den lokalen Dienstleistern. Besuchen Sie Donauregion und überzeugen Sie sich selbst.

Boros_csendelet